Deutsches Provinzialat der Thuiner Franziskanerinnen

 

Unsere Angebote 2018

 


  

Soziale Netzwerke

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Höhlen von Qumran

Die Schriftrollen der Essener vom Toten Meer (Qumranschriften) wurden zwischen 1947 und 1956 in elf Felshöhlen im Westjordanland oftmals in Tonkrügen entdeckt. Sie umfassen rund 15.000 Fragmente von etwa 850 Rollen aus dem antiken Judentum, die von mindestens 500 verschiedenen Schreibern zwischen 250 v. Chr. und 40 n. Chr. beschriftet wurden. Es ist bemerkenswert wie genau die Texte aus dem Alten Testament wiedergegeben worden sind.
Einige nehmen an, dass Johannes der Täufer auch eine zeitlang in Qumran mit tief religiösen Menschen gelebt hat. Sie warteten gemeinsam auf den Messias.

Hier finden Sie ein Panorama. Sie können nach unten scrollen und weitere Panoramas finden.
(Foto: privat H.KK.)

(Foto: privat H.KK.)
Die Höhlen von Qumran
(Foto: privat H.KK.) (Foto: privat H.KK.)
(Foto: privat H.KK.)
Ausgrabungsgelände von Qumran.
Im Hintergrund sieht man das Tote Meer
(Foto: privat H.KK.)


 
(Foto: privat H.KK.)
Landschaft in Qumran
 
   
(Foto: privat H.KK.)
Kopien der Rollen von Qumran
 
(Foto: privat H.KK.)
Asketisch hat man in Qumran gelebt.
(Foto: privat H.KK.)
Dieses Geschirr hat man gefunden...
   
   
(Foto: privat + A. E.)
Israel-Museum (Jerusalem)
(Foto: privat + A. E.)
"Schrein des Buches" - die Originale der Qumaranrollen...